Verkehr und Transport

Rolle der Akkreditierung im Arbeitsgebiet

Ob auf Schiene oder Straße, ob in der Luft oder auf dem Wasser – Akkreditierung trägt dazu bei, die weltweite Mobilität von Personen und Waren sicherer zu machen.

So inspizieren akkreditierte Stellen in verschiedenen Segmenten die Verkehrstauglichkeit von Schienen- oder Kraftfahrzeugen. In einigen Fällen ist Akkreditierung eine Voraussetzung für die behördliche Zulassung von Inspektionsstellen, wie etwa bei der Hauptuntersuchung im Kfz-Bereich.

In der Luft- und Raumfahrtindustrie bieten akkreditierte Zertifizierungsstellen für Managementsysteme ihre Leistungen an, um die Qualität bei Instandhaltungsarbeiten oder bei den Zulieferketten von Produkten zu garantieren. Auch die Tauglichkeit von Luftsportgeräten wird von Prüfstellen bewertet, die ihre Kompetenz in einem Akkreditierungsverfahren nachgewiesen haben. Zu Wasser sorgt die Produktzertifizierung von Sportbooten oder Schiffsausrüstung, beispielsweise Rettungsgeräte ebenso wie Brandschutzausrüstung, für mehr Sicherheit.

Akkreditierte Dienstleistungen leisten damit im Verkehrsbereich einen wesentlichen Beitrag dazu, um Unfallrisiken zu senken, Mobilität umweltverträglicher zu gestalten und den internationalen Handel durch einen möglichst reibungslosen Transport von Gütern zu unterstützen.

Unsere Fachbereiche im Arbeitsgebiet „Verkehr und Transport"

Schienenverkehr

Prüflaboratorien, Inspektionsstellen und Zertifizierungsstellen für Produkte, die im freiwilligen wie auch im gesetzlich geregelten Bereich tätig sind, lassen sich die Kompetenz für ihre Tätigkeiten durch Akkreditierungen nach DIN EN ISO/IEC 17025, DIN EN ISO/IEC 17020 und DIN EN ISO/IEC 17065 von der DAkkS bestätigen.

Link zum Fachbereich

Fachbereichsverantwortung
Dr. rer. nat. Christian Lehmann

Luft- und Schiffsverkehr

Der Sachbereich „Luftverkehr“ befasst sich insbesondere mit der Akkreditierung von Stellen, die die Lufttüchtigkeit von Luftsportgeräten bis 120 Kilogramm Rüstmasse (beispielsweise Gleitschirme oder Hängegleiter) prüfen beziehungsweise inspizieren. Hier werden Akkreditierungen als Inspektionsstelle nach DIN EN ISO/IEC 17020 oder als Prüflabor nach DIN EN ISO/IEC 17025 erteilt.

Der Sachbereich „Schiffsverkehr“ befasst sich mit Stellen, die Schiffsausrüstung (beispielsweise Rettungsgeräte, Brandschutzausrüstung etc.) und Sportboote zertifizieren oder allgemein Prüfungen im Bereich der maritimen Technik (zum Beispiel Festigkeit maritimer Strukturen, hydrostatisches Verhalten von Schiffskörpern etc.) durchführen. Es werden Akkreditierungen als Prüflabor nach DIN EN ISO/IEC 17025 und als Zertifizierungsstelle für Produkte, Prozesse und Dienstleistungen nach DIN EN ISO/IEC 17065 erteilt.

Link zum Fachbereich

Fachbereichsverantwortung
Dipl.-Ing. Gabriel Zrenner

Kraftfahrwesen / Straßenverkehr

Der Fachbereich „Kraftfahrwesen und Straßenverkehr“ gliedert sich in die drei Sachbereiche „Periodische Fahrzeugüberwachung“, „Prüfung von Fahrzeugen und deren Teilen“ sowie „Mauterhebung und -systeme“.

Link zum Fachbereich

Fachbereichsverantwortung
Martin Kirbach

Mineralöle / Betriebsstoffe Automotive

Der Fachbereich „Mineralöle und Betriebsstoffe Automotive“ ist zuständig für die Akkreditierung von Laboren, die sich mit chemischen und physikalisch-chemischen Untersuchungen von Mineralöl und verwandten Erzeugnissen beschäftigen.

Link zum Fachbereich

Fachbereichsverantwortung
Dr.-Ing. Ernst Ulrich

Pre-Shipment Inspection

Im Fachbereich „Pre-Shipment Inspection“ werden die komplexen und fachübergreifenden Anforderungen an die Vor-Verladekontrolle als Inspektionsstelle gebündelt.

Link zum Fachbereich

Fachbereichsverantwortung
Dr.-Ing. Ernst Ulrich

Managementsysteme / Luftfahrt

Der Fachbereich „Managementsysteme / Luftfahrt“ betreut die Akkreditierung von Zertifizierungsstellen für Managementsysteme nach DIN EN ISO/IEC 17021-1 für unterschiedliche Managementsystemnormen.

Link zum Fachbereich

Fachbereichsverantwortung
M.A. Wolfgang Breidenstein

Anwendungsbeispiele akkreditierter Dienstleistungen im Arbeitsgebiet

  • Inspektion der Verkehrstauglichkeit von Fahrzeugen beispielsweise im Rahmen der Hauptuntersuchung
  • Prüfungen im Rahmen der Typgenehmigung nach der Rahmenrichtlinie 2007/46/EG beziehungsweise nach VO (EU) 2018/858 von Systemen, Bauteilen und selbstständigen technischen Einheiten von Fahrzeugen Motor- und Schadstoffemissionen, passive Sicherheit sowie die Prüfung beziehungsweise Inspektion von Rädern und Reifen
  • Prüfung beziehungsweise Inspektion der Lufttüchtigkeit von Luftsportgeräten bis 120 Kilogramm Rüstmasse (beispielsweise Gleitschirme oder Hängegleiter)
  • Prüfung beziehungsweise Inspektion von Schiffsausrüstung (beispielsweise Rettungsgeräte, Brandschutzausrüstung) und Sportboote
  • Prüfung oder Zertifizierung im Bereich der maritimen Technik (zum Beispiel Festigkeit maritimer Strukturen, hydrostatisches Verhalten von Schiffskörpern)
  • Prüfungen von Kraft- und Brennstoffen einschließlich Petrochemie, ferner Rohöl, Bitumen, Schmierstoffe einschließlich der motorischen Prüfungen nach CEC-Verfahren (Coordinating European Council)
  • Zertifizierung der DIN EN 91XX Serie der Luftfahrtnormen
  • Prüfung der Emissionen aus dem Seeverkehr einschließlich der Prüfung von Monitoringplänen und Emissionsberichten

Weitere Informationen

Nach oben