• DAkkS
  • Akkreditierung konkret
  • Schritt 2: Antrag

Antrag auf Akkreditierung Schritt 2 des Akkreditierungsprozesses

Der Antrag auf Akkreditierung ist der Start eines jeden Verfahrens. Erfahren Sie hier, welche Anträge es gibt, welche weiteren Unterlagen nötig sind, was beim Ausfüllen und Versand zu beachten ist und wie die Antrags­prüfung erfolgt.

Welche Antragsarten gibt es?

Für eine Akkreditierung bei der DAkkS ist grundsätzlich das Einreichen eines formalen Antrags notwendig. Abhängig von Ihrem Anliegen wird zwischen verschiedenen Antragsarten unterschieden.

Antrag auf Erst- oder Reakkreditierung

Nutzen Sie dieses Antragsformular in folgenden Fällen:

  • Sie streben eine neue Akkreditierung an und möchten einen Antrag auf Erstakkreditierung stellen.
  • Sie verfügen über eine auslaufende befristete Akkreditierung und möchten einen Antrag auf Reakkreditierung stellen. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn die Befristung Ihrer Akkreditierung gesetzlich vorgeschrieben ist.

Bitte verwenden Sie für jeden antragstellenden Rechtsträger und je Akkreditierungsaktivität (Art der Konformitätsbewertung) einen separaten Antrag.

Zum Antrag auf Erst- oder Reakkreditierung

 

Antrag auf Änderung einer Akkreditierung

Stellen Sie diesen Antrag, wenn Sie eine der folgenden Änderungen an Ihrer bestehenden Akkreditierung vornehmen möchten:

  • Umbenennung des Rechtsträger / Adressänderung / Änderung von Standorten
  • Änderung des Geltungsbereichs der Akkreditierung / Flexibilisierung des Geltungsbereiches
  • Aktualisierung der Akkreditierungs- oder Zertifizierungsnorm / des Scheme

Zum Antrag auf Änderung einer Akkreditierung

Bitte verwenden Sie für jedes Akkreditierungsverfahren einen separaten Antrag.

Sie möchten im laufenden Akkreditierungsverfahrens Änderungen am Antrag vornehmen?

Antrag auf Änderung eines laufenden Akkreditierungsantrags

Wenn Sie während eines laufenden Akkreditierungsverfahrens Änderungen an Ihrem Antrag vornehmen möchten, verwenden Sie bitte folgendes Formblatt:

Antrag auf Änderung eines laufenden Akkreditierungsantrags

Mögliche formale Änderungen zum Antrag sind z. B.:

  • Umbenennung oder Adressänderung des Rechtsträgers
  • Umbenennung oder Adressänderung der Konformitätsbewertungsstelle
  • Aufnahme oder Streichung von Standorten
  • urkundenrelevante personelle Änderungen
  • Zurückziehung des Antrages

Auch andere Änderungswünsche an einem bestehenden Antrag sind im laufenden Verfahren möglich. Üblicherweise verzögert jedoch eine nachträgliche Änderung das Verfahren, insbesondere wenn die Begutachtung bereits geplant ist. Die Planung ist dann ggf. neu vorzunehmen oder es müssen weitere Begutachtungen eingeplant werden, um der Änderung Rechnung zu tragen. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an den zuständigen Verfahrensmanager der DAkkS.

Überwachungs- und Wiederholungs­begutachtungen: Antrag erforderlich?

In allen Verfahren, in denen die Akkreditierung unbefristet erteilt wurde, ist für Überwachungs- und Wiederholungsbegutachtungen kein Antrag erforderlich.

Ausnahme: Sollen bei der Überwachungs- oder Wiederholungs­begutachtung zusätzlich Änderungen an der Akkreditierung erfolgen, ist ein Antrag auf Änderung notwendig. Dieser muss mindestens drei Monate vor der Begutachtung gestellt werden, damit bei der Planung der Begutachtungs­teams sowohl die schon akkreditierten Geltungsbereiche als auch die beantragte Änderung inhaltlich und zeitlich koordiniert werden können.

zu Schritt 5: Überwachungen

zu Schritt 6: Änderung

Welche Unterlagen sind für die Antragstellung erforderlich?

Bitte fügen Sie Ihrem Antrag immer alle erforderlichen Unterlagen bei – nur so können wir Ihr Anliegen bearbeiten und eine verzögerungsfreie Antragsphase gewährleisten. Alle erforderlichen Dokumente sind im jeweiligen Antragsformular aufgelistet. Insbesondere folgende Dokumente sind notwendig.

1. Antragsformular

Bitte verwenden Sie das entsprechende aktuelle Antrags­formular:

Zum Antrag auf Erst- oder Reakkreditierung

Zum Antrag auf Änderung der Akkreditierung

 

Bei Änderungen in einem laufenden Antrags­verfahren nutzen Sie bitte dieses Formblatt:

Zum Antrag auf Änderung eines laufenden Akkreditierungsantrags

2. Geltungsbereich der Akkreditierung

Für die Antragsbearbeitung ist die Festlegung des Geltungsbereiches der Akkreditierung unbedingt erforderlich. Für die Angabe des Geltungsbereichs (auch „Akkreditierungsumfang“ oder „Scope“ genannt) stehen Ihnen je nach Bereich spezifische Antragslisten zur Verfügung. Diese finden Sie in unserer Dokumentensuche ebenfalls unter „Anträge“. Alternativ dazu können Sie auch die Übersicht aller Listen zur Beantragung des Akkreditierungsumfanges nutzen:

Verzeichnis der Anlagen zum Akkreditierungsantrag zur Beantragung des Geltungsbereiches der Akkreditierung nach Fachgebieten

Bitte beachten Sie, dass ohne die Unterlagen zum Geltungsbereich der Akkreditierung der Antrag nicht bearbeitet werden kann.

3. Auskunft zur Einbindung einer Befugnis erteilenden Behörde

In bestimmten gesetzlich geregelten Bereichen müssen Behörden, Befugnis erteilende Behörden oder notifizerenden Behörden in das Akkreditierungsverfahren eingebunden werden. Dazu müssen Sie als Anlage zum Akkreditierungsantrag folgendes Formular ausgefüllt beifügen:

Link zum Dokument

4. Kopie des aktuellen Rechtsformnachweises

Für die Antragstellung wird auch ein Rechts­form­nachweis benötigt, z. B. eine aktuelle Kopie der folgenden Auszüge:

  • Handelsregister
  • Partnerschafts­register
  • Genossenschafts­register usw.
  • Nachweis der KV-Anerkennung
  • Gesellschafts­vertrag einer GbR
  • in Ausnahmefällen: Bestätigung des Finanzamtes als Unternehmer­nachweis

5. Nachweis einer Vertretungsberechtigung

Der Unterzeichner des Antrags bestätigt üblicherweise, dass er im Namen des Rechtsträgers zur Unterschrift berechtigt ist. Wird diese Erklärung nicht abgegeben, ist eine schriftliche Vollmacht zur Vertretungs­berechtigung oder ein sonstiges geeignetes Dokument für die Antrag­stellung erforderlich.

Flexibler Geltungsbereich

Eine Akkreditierung mit flexiblem Geltungs­bereich gestattet es, zusätzliche Prüf- bzw. Unter­suchungs­methoden innerhalb klar festgelegter Grenzen in den akkreditierten Bereich aufzunehmen. Die Bereiche, für die eine Flexi­bilisierung beantragt wird, müssen im Antrag angegeben werden.

Die Regel "Flexi­bilisierung des Akkredi­tierungs­bereichs" erläutert die Möglich­keiten und Grenzen dieses Vorgehens.

Link zum Dokument "Flexi­bilisierung des Akkreditierungs­bereichs"

An wen sende ich den Antrag?

Der Antrag muss rechtsverbindlich vom berechtigten Vertretern der Konformitätsbewertungsstelle unterschrieben sein und muss schriftlich gestellt werden. Bitte senden Sie Ihre vollständig ausgefüllten Antragsunterlagen grundsätzlich nur in einfacher Ausfertigung als Original (ungetackert) per Post an:

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH
Zentrale Antragsbearbeitung
Spittelmarkt 10
10117 Berlin

Versand des Antrags: Alternative Schriftform

Neben der schriftlichen Antragstellung können ausschließlich die vom Gesetzgeber vorgesehenen Alternativen zur Schriftform genutzt werden.

Übersendung per DE-Mail:

zab@dakks.de-mail.de

Übersendung von digitalen Dokumenten mit qualifizierter elektronischer Signatur:

zab-qeS@dakks.de

Zur Verwendung der De-Mail beachten Sie bitte die Informationen des De-Mail-Informationsportals. Beachten Sie außerdem bitte die ausführlichen Informationen zur qualifizierten elektronischen Signatur auf der Website der Bundesnetzagentur.

Wie erfolgt die Antragsprüfung?

Alle Anträge auf Akkreditierung werden bei der DAkkS durch die Zentrale Antragsbearbeitung (ZAB) erfasst und einer formalen Prüfung unterzogen. Die ZAB legt zudem eine Verfahrensnummer fest. Ist die formale Antragsprüfung erfolgreich, leitet die ZAB den Antrag zur fachlichen Prüfung an die zuständige bearbeitende Fachabteilung weiter.

Die Fachabteilung teilt Ihnen den zuständigen Verfahrensmanager der DAkkS mit, der für die weitere Bearbeitung und Abwicklung des Akkreditierungsverfahrens verantwortlich und für alle verfahrensbezogenen Fragen Ansprechpartner für Sie als Konformitätsbewertungsstelle ist.

Wann werden weitere Unterlagen angefordert?

Die Antragsprüfung wurde positiv abgeschlossen? Zur Vorbereitung der Begutachtung müssen Sie als Antragsteller nun alle erforderlichen Unterlagen und Daten einreichen.

Für jede Akkreditierungsaktivität sind die Listen der einzureichenden Unterlagen und Formulare in der Dokumentensuche hinterlegt. Die Zusendung der Unterlagen an die DAkkS erfolgt auf elektronischem Weg in der von der DAkkS festgelegten Form.

Sobald die Unterlagen und Daten vollständig vorliegen und hinsichtlich ihrer grundsätzlichen Eignung und Plausibilität erfolgreich geprüft wurden, beginnt die konkrete Planung der Begutachtungsphase.

Begutachtung: Schritt 3 des Akkreditierungsprozesses

Wo finde ich alle notwendigen Dokumente?

Antragsformulare sowie alle weiteren notwendigen Formblätter und die Vorlagen der einzureichenden Unterlagen stehen auch in der Dokumentendatenbank der DAkkS zur Verfügung. Nutzen Sie die Filtersuche, legen Sie die gewünschten Dokumente im Sammelkorb ab und laden Sie Ihre Dokumentensammlung als zip-Datei herunter.

Link zur Dokumentendatenbank

An wen richte ich meine Fragen zum Antragsverfahren?

Sie haben Fragen zum Antragsverfahren? Nutzen Sie die telefonischen Sprechzeiten unseres Teams der Zentralen Antragsbearbeitung.

Zentrale Antragsbearbeitung

(ZAB)

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH
Spittelmarkt 10 | 10117 Berlin

T: +49 (0) 30 670591-951
F: +49 (0) 30 670591-998

Sprechzeiten des Teams der Zentralen Antragsbearbeitung:
Montag bis Freitag 9:00 bis 11:00 Uhr

Nach oben