• DAkkS
  • Pressemitteilung Detail
In eigener Sache

Erfolgreicher Abschluss der EA-Evaluierung 2018/2019

Positive Entscheidung des EA-MAC
Pressemitteilung,

Mit Schließung der letzten offenen Abweichung aus der EA-Evaluierung 2018/2019 und der positiven Entscheidung des zuständigen Gremiums bei EA (EA-MAC) konnte die EA-Evaluierung der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) mit Wirkung vom 23.07.2020 nach einem durchaus als „schwierig“ zu bezeichnenden Verlauf erfolgreich abgeschlossen werden.

Für die DAkkS, ihre akkreditierten Stellen und die gesamte deutsche Wirtschaft ist eine positive Evaluierung essentiell, ist sie doch die Grundlage für die Unterzeichnung der gegenseitigen internationalen Anerkennungsvereinbarungen und damit Voraussetzung für die internationale Anerkennung von Ergebnisberichten DAkkS-akkreditierter Stellen.

Eine Evaluierung mit besonderen Herausforderungen

Laut Dr. Andreas Hönnerscheid, Qualitätsmanagementbeauftragter der DAkkS, hatte es diese Evaulierung "in sich". Denn es gab gleich zwei besondere Hürden zu nehmen, die die DAkkS vor besondere Herausforderungen stellte. Die erste große Hürde zum Thema „Unparteilichkeit der DAkkS“ wurde bereits im Februar diesen Jahres übersprungen. Die DAkkS berichtete ausführlich darüber. Die zweite Hürde betraf die Umstellung der DAkkS auf die revidierte Norm DIN EN ISO/IEC 17011:2018. Die Umstellungsfrist für diese Norm endet im November diesen Jahres.

Nach der Evaluierung ist vor der Evaluierung

Mit Schließung der letzten Abweichung wird es nun die Aufgabe der DAkkS sein, die Inhalte der neuen Norm umfassend in die Praxis umzusetzen, denn die nächste Evaluierung im Jahr 2022 steht schon vor der Tür. In den verbleibenden zwei Jahren wird der Fokus daher auf die normkonforme Umsetzung der DIN EN ISO/IEC 17011 sowie die Wirksamkeit festgelegten Korrekturmaßnahmen aus der Evaluierung gelegt werden.

Weitere Informationen zum Thema

Dr. Andreas Hönnerscheid

Qualitätsmanagement­beauftragter




Zurück

Nach oben