• DAkkS
  • Pressemitteilung Detail
Umgang mit Corona-Pandemie

DAkkS weitet Vor-Ort-Begutachtungen aus

Ab 1. September 2020
Pressemitteilung,

Ab 1. September 2020 führt die DAkkS Begutachtungen auch für Überwachungen, Erweiterungen sowie Wiederholungsbegutachtungen inklusive Witness-Audits vor Ort durch. Bereits zum Anfang Juli hat die DAkkS mit der Wiederaufnahme von Vor-Ort-Begutachtungen unter anderem für Erstakkreditierungen begonnen. Vorangegangen war eine durch die Corona-Pandemie bedingte umfassende Umstellung des Begutachtungsbetriebes auf Fernbegutachtungen.

„Die Umstellung auf Fernbegutachtung war, wo sie umgesetzt werden konnte, wichtig für die Aufrechterhaltung der Akkreditierung unserer Kunden und für die DAkkS zur Erfüllung ihres hoheitlichen Auftrages. Dennoch wissen wir trotz aller erforderlichen Einschränkungen, die die Corona-Pandemie noch immer mit sich bringt, wohin die Reise wieder gehen muss. Für die Aufrechterhaltung der hohen Qualität unserer Arbeit und der Akkreditierung als zentrales Element der Qualitätsinfrastruktur sind Vor-Ort-Begutachtungen ein sehr wichtiger Baustein“, so Dr.-Ing. Stephan Finke, Geschäftsführer der DAkkS.

Ziel der DAkkS ist es daher, in den kommenden Monaten die Wege zu einer Rückkehr zur Begutachtungspraxis der Vor-Corona-Zeit zu ebnen – natürlich nur soweit die Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie dies zulassen. Nachdem die DAkkS seit Anfang Juli wieder Vor-Ort-Begutachtungen durchführt – eingeschränkt auf Erstakkreditierungen sowie Erweiterungen, die nicht über Fernbegutachtungen umgesetzt werden können – wird nun zum 1. September die Anwendung der Begutachtung vor Ort ausgeweitet. Dies betrifft Begutachtungen für Überwachungen, Erweiterungen sowie Wiederholungsbegutachtungen (inklusive Witness-Audits).

„Unsere Mitarbeiter und Begutachter werden die Termine vor Ort verantwortungsvoll wahrnehmen. Wir haben dafür besondere Auflagen im Bereich Arbeits- und Infektionsschutz festgelegt. Sollten es die Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie erforderlich machen, wird die DAkkS ihre Begutachtungspraxis wieder den Gegebenheiten anpassen. Bis Ende des Jahres planen wir ohnehin mit dem notwendigen Mix aus Fern- und Vor-Ort-Begutachtungen“, so Finke.

DAkkS-Pressestelle

Kontakt zum Team der DAkkS-Pressestelle

Oliver Dieser
T: +49 (0) 30 670591-954

Sebastian Rothe
T: +49 (0) 30 670591-954

Zurück

Nach oben