• DAkkS
  • Pressemitteilung Detail
Umgang mit Corona-Pandemie

DAkkS plant Wiederaufnahme von Vor-Ort-Begutachtungen im Mai

Vorbehaltlich des Pandemiegeschehens
Pressemitteilung,

Mit Rücksicht auf die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und externen Begutachter als auch aus Rücksicht auf ihre Kunden hat die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) die Durchführung von Vor-Ort-Begutachtungen mit Blick auf das Infektionsgeschehen rund um die Corona-Pandemie stark eingeschränkt. Geplant ist ein Wiedereinstieg in die Vor-Ort-Begutachtungen ab Mai – zunächst eingeschränkt für die Begutachtungstätigkeiten, die nicht mittels Fernbegutachtung durchgeführt werden können und vorbehaltlich des Pandemiegeschehens.

„Der Schutz unserer Mitarbeiter und Begutachter vor der Infektion mit dem Coronavirus hat auch nach über einem dreiviertel Jahr in der Pandemie oberste Priorität. Deshalb arbeiten die DAkkS-Mitarbeiter an allen drei Standorten überwiegend im Homeoffice und haben wir unseren Begutachtungsbetrieb umfassend auf Fernbegutachtungen umgestellt. Wir bitten unsere Kunden um Verständnis, dass wir zur nachhaltigen Aufrechterhaltung unserer Betriebsfähigkeit derzeit größtenteils auf Begutachtungen vor Ort verzichten“, so Dr.-Ing. Stephan Finke, Geschäftsführer der DAkkS.

Gleichzeitig zur umfassenden Durchführung von Fernbegutachtungen und vorbehaltlich der Pandemie-Entwicklung beabsichtigt die DAkkS, spätestens zum Anfang Mai wieder in die Vor-Ort-Begutachtungen einzusteigen. Hauptaugenmerk ist die Bearbeitung von Erstakkreditierungen, wesentlichen Erweiterungen und Witness-Audits. „Zur Vereinbarung eines Termins für die entsprechenden Begutachtungen werden sich unsere Verfahrensmanager bei unseren Kunden baldmöglichst melden – auch dort, wo das Infektionsgeschehen eine Vor-Ort-Begutachtung bereits früher wieder möglich macht“, so Finke.

Zum Hintergrund

Um trotz der durch die Corona-Pandemie einhergehenden Einschränkungen verantwortungsvoll ihrem gesetzlichen Auftrag nachkommen und eine zuverlässige Dienstleistung für ihre Kunden anbieten zu können, hat die DAkkS ihre Begutachtungstätigkeit bereits seit Ende März 2020 – wo möglich – auf Fernbegutachtungen umgestellt. In den Monaten vor der zweiten Welle der Corona-Pandemie – vom Juli bis Oktober 2020 – hat die DAkkS auch zahlreiche Vor-Ort-Begutachtungen durchgeführt. Im Zuge des zunehmenden Infektionsgeschehens musste die DAkkS diese wieder einschränken.

DAkkS-Pressestelle

Kontakt zum Team der DAkkS-Pressestelle

Oliver Dieser
T: +49 (0) 30 670591-954

Sebastian Rothe
T: +49 (0) 30 670591-954

Zurück

Nach oben