Präqualifizierung / Vergabesysteme Fachbereich im Überblick

Struktur des Fachbereiches

Der Fachbereich gliedert sich in die Sachbereiche „Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz“ (Präqualifizierung nach § 126 SGB V), „PQ-VOB“ (Präqualifizierung im Baubereich) sowie „Sicherungsdienstleistungen“.

Akkreditierungen und Konformitätsbewertungsstellen

Der Sachbereich „Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz“ beinhaltet die Akkreditierung von Präqualifizierungsstellen, die die Eignung von Hilfsmittelleistungserbringern, wie beispielsweise Sanitätshäusern oder Hörakustikern, nach § 126 SGB V prüfen. Diese Leistungserbringer müssen die Empfehlungen des GKV-Spitzenverbands nach § 126 Absatz 1 Satz 3 SGB V erfüllen, um gesetzlich versicherte Patienten mit Hilfsmitteln, wie Rollstühlen oder Hörgeräten, versorgen zu können.

Die Akkreditierung erfolgt nach der ISO 17065 für folgende Scopes:

  • Orthopädietechnik
  • Orthopädieschuhtechnik
  • Hörakustik
  • Augenoptik
  • Blindenführhundschulen
  • Weitere Versorgungsbereiche

Der Sachbereich „PQ-VOB“ beinhaltet die Akkreditierung von Präqualifizierungsstellen, die Bauunternehmen präqualifizieren. Bauunternehmen können sich in einem vorwettbewerblichen, auftragsunabhängigen Verfahren präqualifizieren und sich in ein amtliches Verzeichnis eintragen lassen. Öffentliche Vergabeverfahren können so entbürokratisiert werden. Die Akkreditierung erfolgt nach der ISO 17065 und der Leitlinie des Bundesinnenministeriums für die Durchführung eines Präqualifizierungsverfahrens von Bauunternehmen.

Der Sachbereich „Sicherungsdienstleistungen“ beinhaltet die Akkreditierung von Zertifizierungsstellen, die Sicherheitsdienstleister nach DIN 77200 zertifizieren. Die Akkreditierung erfolgt nach ISO 17065 und DIN 77200 für folgende Scopes:

  • Stationäre Sicherheitsdienstleistungen
  • Mobile Sicherheitsdienstleistungen
  • Veranstaltungssicherungsdienst

Ihr Ansprechpartner

Ass. iur. Carsten Klein

Fachbereichsverantwortlicher Präqualifizierung | Vergabesysteme

Nach oben