Rolle der Akkreditierung im Arbeitsgebiet

Was viele nicht wissen: In zahlreichen Bereichen des täglichen Lebens, wo es brennt, klebt oder schmiert, ist Akkreditierung im Spiel. Die spezifischen Aufgaben der Konformitätsbewertungen im Arbeitsgebiet Chemie und Öl sind dabei so vielseitig wie der Sektor selbst.

Bei der Probenahme und Analytik chemischer Produkte reicht die Prüfung und Inspektion beispielsweise von Verbundstoffen, organischen Beschichtungen, Brennstoffen bis hin zu Verpackungsmaterialien und Düngemittel. Auch physikalische oder chemische Untersuchungen von Mineralöl und verwandten Erzeugnissen fallen unter dieses Themengebiet.

Eine Akkreditierung erfolgt hier überwiegend auf freiwilliger Basis und ist für die beteiligten Konformitätsbewertungsstellen in erster Linie ein zusätzlicher Nachweis ihrer Kompetenz und ein weiteres Argument für die eigene Dienstleistung im Wettbewerb mit anderen. Gleichzeitig sind die Prüf- oder Inspektionsberichte in diesem Sektor ein relvanter Faktor, bei der Freigabe von Produkten ebenso wie bei der Begleitung im Warenverkehr.

Unsere Fachbereiche im Arbeitsgebiet „Chemie und Öl"

Chemische Produkte

Der Fachbereich Chemische Produkte besteht aus zwei Sachgebieten: „Analytik von chemischen Produkten“ sowie „Probenahme von chemischen Produkten“.

Link zum Fachbereich

Fachbereichsverantwortung
Dr. Olga Lettau

Mineralöle / Betriebsstoffe Automotive

Der Fachbereich „Mineralöle und Betriebsstoffe Automotive“ ist zuständig für die Akkreditierung von Laboren, die sich mit chemischen und physikalisch-chemischen Untersuchungen von Mineralöl und verwandten Erzeugnissen beschäftigen.

Link zum Fachbereich

Fachbereichsverantwortung
Dr.-Ing. Ernst Ulrich

Anwendungsbeispiele akkreditierter Dienstleistungen im Arbeitsgebiet

  • Physikalische, physikalisch-chemische, chemische und biologische sowie Spezialuntersuchungen (beispielsweise Wirksamkeitsprüfung von Desinfektionsmittel) im Bereich Chemieindustrie, REACH-Verordnung; OEKO-TEX® Standard 100 (Prüf- und Zertifizierungssystem für textile Roh-, Zwischen- und Endprodukte)
  • Prüfungen beziehungsweise Inspektionen bei spezifischen Verbraucherprodukten, chemischen Roh-, Zwischen- und Endprodukte, mineralische Baustoffe, Verbundstoffe, organische Beschichtungen, anorganischen Beschichtungen, Farben, Lacken, Lasuren, festen und flüssigen sowie gasförmigen Brennstoffen, Klebstoffen, Kunststoffen, Papieren und Pappen, Metallen und Metalllegierungen, Glasen, Keramik, Textilien, Verpackungsmaterialien, Folien, Düngemitteln und Naturrohstoffen
  • Prüfungen von Kraft- und Brennstoffen einschließlich Petrochemie, Rohöl, Bitumen, Schmierstoffe einschließlich der motorischen Prüfungen nach CEC-Verfahren (Coordinating European Council)

Weitere Informationen

Nach oben