Struktur des Fachbereiches

Der Fachbereich Boden und Altlasten ist in drei Sachgebiete aufgeteilt: Untersuchungen gemäß des Fachmoduls „Boden und Altlasten“, den gesetzlich nicht geregelten Bereich der Bodenuntersuchungen sowie die Probenahmen im Bereich Boden/Altlasten.

Akkreditierungen und Konformitätsbewertungs­stellen

Im Fachbereich werden überwiegend Akkreditierungen von Prüflaboratorien (gemäß DIN EN ISO/IEC 17025) aber auch von Inspektionsstellen (gemäß DIN EN ISO/IEC 17020) erteilt.

Die Sachgebiete umfassen unterschiedliche Prüfarten. Für das Fachmodul "Boden und Altlasten" sind das zum Beispiel die Untersuchungs- und Teilbereiche. Strebt ein Laboratorium über die Akkreditierung im Bereich Boden/Altlasten hinaus eine Benennung (Notifizierung) in seinem Bundesland an, muss es die Akkreditierung gemäß des Fachmoduls beantragen.

  • Hinweis zur Notifizierung
    Zu beachten ist hier, dass die Grundlage für die Notifizierung eine Bodenschutzverordnung des jeweiligen Bundeslandes darstellt. Hieraus können sich weitere zusätzliche Anforderungen für die Laboratorien ergeben, denn nicht alle Bundesländer haben ihre Bodenschutzverordnung dem neuen Fachmodul, wie es im August 2012 von der Länderarbeitsgemeinschaft Boden (LABO) erarbeitet wurde, angepasst. Die Prüfverfahren, die das Laboratorium im Antragsformular 72 FB 005.12 (Liste der Prüfverfahren im Fachmodul Boden und Altlasten) angegeben hat, müssen ohne Abweichung von den genormten Verfahren durchgeführt werden. Zusätzliche Anforderungen, die mit einer Akkreditierung gemäß Fachmodul einzuhalten sind, werden in weiteren Dokumenten beschrieben.

Nutzen der Akkreditierung

Durch die Akkreditierung bestätigt die DAkkS den Konformitätsbewertungsstellen die Erfüllung der normativen Anforderungen in Hinblick auf die Konformitätsbewertungstätigkeiten und damit ihre technische Kompetenz.

Ihr Ansprechpartner

Nach oben