Lebensmittelsicherheit

Revision und Übergangsbestimmungen der ISO/TS 22003

Zertifizierungsstellen von Lebensmittelsicherheitsmanagementsystemen
Fachmeldung,

Die Internationale Organisation für Normung (ISO) hat im Dezember 2013 die Revision der ISO/TS 22003:2013 „Managementsysteme für die Lebensmittelsicherheit – Anforderungen an Stellen, die Managementsysteme für die Lebensmittelsicherheit auditieren und zertifizieren“ veröffentlicht. Diese Norm kommt zur Anwendung, wenn Zertifizierungsstellen von Lebensmittelsicherheitsmanagementsystemen (LSMS) eine Akkreditierung nach ISO/IEC 17021 anstreben.

Die inhaltlichen Änderungen der überarbeiteten Norm beziehen sich insbesondere auf die geänderten Kompetenzkriterien für Auditoren und Zertifizierungspersonal. Diese bewegen sich nun von den 2007 in der technischen Spezifikation (TS) definierten Qualifikationen und Erfahrungen hin zu den in der ISO/IEC 17021:2011 festgelegten Kompetenzkriterien. Während sich die TS auf die spezifischen Kompetenzkriterien im Bereich Lebensmittelsicherheit konzentriert, gibt die ISO/IEC 17021 allgemeinere Anforderungen vor.

Die internationale Akkreditierungsorganisation IAF hat auf ihrer Generalversammlung in Seoul eine dreijährige Übergangsphase für die überarbeitete Norm beschlossen. Ein entsprechendes IAF-Dokument zu den Übergangsbestimmungen der revidierten ISO/TS 22003:2013 soll noch im ersten Quartal dieses Jahres veröffentlicht werden. Die DAkkS wird dann über diese Regelung gesondert informieren.

Sandra Schulte

Fachbereichsleiterin FB 3.2 Ernährung und Landwirtschaft | Forst und Holz | Textil- und Bekleidungsindustrie

Zurück

Nach oben