Kennzeichnung des Akkreditierungsumfanges

Deutschsprachige Akkreditierungsstellen beschließen harmonisiertes Vorgehen

Zusammenarbeit zwischen Prüflaboratorien und Zertifizierungsstellen
Fachmeldung,

Mit Blick auf anhaltende Probleme bei der unmissverständlichen Kennzeichnung des Akkreditierungsumfanges bei Prüflaboratorien haben die deutschsprachigen Akkreditierungsstellen Akkreditierung Austria (AA), Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS), Liechtensteinische Akkreditierungsstelle (LAS) sowie der Schweizerischen Akkreditierungsstelle (SAS) ein harmonisiertes Vorgehen beschlossen und diesen Beschluss in einem gemeinsamen Schreiben veröffentlicht.

Das harmonisierte Vorgehen betrifft die Zusammenarbeit zwischen Prüflaboratorien und Zertifizierungsstellen und soll Missverständnisse über Art und Umfang des Akkreditierungsumfangs von Prüflaboratorien sowie damit einhergehende Marktverzerrungen zukünftig verhindern. Hintergrund der getroffenen Festlegung ist die Einhaltung der Anforderungen der ISO/IEC 17011:2017 sowie der ISO/IEC 17025:2017. Der Beschluss hat zum Ziel, bisherige Unschärfen zum Akkreditierungsumfang von Prüflaboratorien auszuräumen und die notwendigen Einschränkungen des Akkreditierungsumfanges sukzessive umzusetzen. Das gemeinsame Schreiben von AA, DAkkS, LAS und SAS bildet den Auftakt zu einer gegenseitigen Unterstützung der Stellen bei der Umsetzung des Ziels.

DAkkS-Pressestelle

Kontakt zum Team der DAkkS-Pressestelle

Oliver Dieser
T: +49 (0) 30 670591-954

Sebastian Rothe
T: +49 (0) 30 670591-954

Zurück

Nach oben